Neue Musik durch neue Medien? Der Diskurs über die Digitalisierung.

In meiner Bachelorarbeit vom Sommer letzten Jahres behandle ich den Diskurs über die Veränderungen im heutigen Komponieren durch die Digitalisierung, der sich in den letzten Jahren zwischen bestimmten Personen und Gruppierungen in Zeitschriften, Publikationen, im Internet und nicht zuletzt durch Kompositionen herausgebildet hat. Zwar beziehe ich mich vor allem auf die Veröffentlichungen „Musik. Ästhetik, Digitalisierung“ von Johannes Kreidler, Harry Lehmann und Claus-Steffen Mahnkopf und „Die Digitale Revolution der Musik“ von Harry Lehmann, aber ich berücksichtige alle relevanten bis dahin (Juli 2014) erschienenen Artikel zum Thema mit ein, um einen Blick über den heutigen Stand der Digitalisierung in der Neuen Musik zu erlauben. Um die Aktualität der Fragestellung zu erforschen, entschloss ich mich dazu, die Komponisten Johannes Kreidler und Claus-Steffen Mahnkopf zusätzlich zu interviewen. Die Interviews bilden eine wichtige Ergänzung zur Arbeit und sind im Anhang nachzulesen.

Neue Musik durch neue Medien?_PeterLell

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s